Zertifizierung der Absolventen

Logo_school2

Nach Maßgabe ihrer Studien- und Prüfungsordnung verleiht die Steinbeis-Hochschule Berlin auf Antrag die Bezeichnung Zertifizierter Aufsichtsrat (SHB) oder Zertifizierte Aufsichtsrätin (SHB). Diese Bezeichnung darf im Rechtsverkehr geführt werden, etwa im Curriculum vitae oder bei Bewerbungen.

Wie erfolgt die Zertifizierung?

Voraussetzung ist die erfolgreiche Teilnahme am Gesamtlehrgang (ggf. ohne Modul M1 bzw. M2). Die SHB verleiht mit einem Hochschulzertifikat die Berechtigung, die Bezeichnung Zertifizierte Aufsichts-rätin (SHB) / Zertifizierter Aufsichtsrat (SHB) zu führen.

Was kostet die Zertifizierung?

Die für das Zertifizierungsverfahren direkt an die Steinbeis-Hochschule Berlin zu entrichtende Gebühr beträgt € 450.- zzgl. MWSt.

Wo ist die Zertifizierung zu beantragen?

Die Zertifizierung ist direkt bei der Hochschule zu beantragen. Auf Wunsch erledigen wir das für Sie.

Lehrgangsgebühren

Die Gebühr schließt ein: Kursteilnahme, Seminarunterlagen (PDF), Leistungskontrollen inkl. Korrektur und Bewertung, Rahmenprogramm, Tagungsgetränke und gemeinsames Mittagessen, sowie auf Wunsch die Aufnahme in das Aufsichtsrats-Vermittlungsprogramm für die Dauer von zwei Jahren.

Gesamtlehrgang (10 Tage)

€ 6.650,-
zzgl. MwSt.

  • Module M1 bis M 5
  • insgesamt 10 Unterrichtstage
Gesamtlehrgang (8 Tage)

€ 5.320,-
zzgl. MwSt.

  • ohne Modul M 1 (Volljuristen)
  • ohne Modul M 2 (Wirtschaftsprüfer)
Vorschalttage (fakultativ)

€ 390,-
zzgl. MwSt.

  • für jeden der beiden VS-Tage
  • VS-Tag WiR vor M1, VS-Tag BWL vor M2

Hinweis: Gemäß Ziffer 5.4.5. des Deutschen Corporate Governance Kodex sollen (angehende oder bestellte) Mitglieder des Aufsichtsrats bei den für ihre Aufgaben erforderlichen Aus- und Fortbildungsmaßnahmen von der Gesellschaft angemessen unterstützt werden. Sprechen Sie uns darauf an, wenn Sie Fragen haben.